Category Archives: Technik

Armed Camera

So, ich hab dann mal ne andere Kamera Halterung montiert. Vorher hatte ich die GoPro vorne an der Scheibe, was zwar sehr stabil war, allerdings konnte ich die KAmera während der Fahrt nicht ein oder ausschalten, was natürlich ziemlich lästig ist.

Die Halterung die Ihr hier seht ist von RamMount. Macht einen sehr stabilen Eindruck und lässt sich schön mittels des Kugelkopfes verstellen. So sind auch andere Positionen und Befestigungspunkte denkbar. Allerdings muss sie sich noch im Betrieb beweisen. Meine Bedenken sind, das sie etwas schwingt und das Bild dadurch arg wackelt. Mal sehen.

English Version:

So I have actually mounted a new type of camera holder now. Previously I had it attached to the front wind shield which was problematic hence I couldn’t turn the camera on whilst riding.

The mount you see in the picture above is from RamMount and is actually an arm with a movable arm and adjustable head. Pretty flexible and due to the length of the arm allows lots of different other places to be mounted. It looks pretty solid but needs to proof during riding. I a bit concerned about vibrations. But we will see.

Gut vertaut ….

Nachdem ich ja nicht so ganz zufrieden mit der Festigkeit des QBags war, heute mal den Gepäckträger abmontiert und das Bag in Abmontierten Zustand vernünftig vertaut.

So hält es wesentlich besser. Wobei ich denke das es bei Beladung nochmal stabiler wird.

Die Riemen um die äusseren Halter gewickelt und fest verzurrt. So hällt auch der QBAG.

Hab jetzt die Riemen um die äusseren Halterungen gewickelt und dann von unten festgezogen. Eventuell mach ich da nochmal richtig fette Kabelbinder fest wenns lostgeht.

[English Version]

As i wasnt totally happy with the way the backpack did last on the rack, i have dismounted the rack today and tied the bag up from below. This time i wrapped the straps around the outer holders. Pulled them tight. Its much better now. Even though i think it will just its final readyness once its loaded i guess.

In the end i will put some cable ties around it once we launch off to scotland. Dont want to lose the bag on the way!

 

Gepäck aufgesattelt….

So, hab mir mal die Zeit genommen und die Hecktasche auf dem Gepäckträger montiert. So ganz glücklich bin ich noch nicht. Die unteren Riemen sind etwas weit auseinander um der tasche wirklich Halt zu bieten. Da muss ich mir noch was überlegen. Eventuell wird es etwas stabiler wenn die Tasche dann mal gefüllt ist?!

Das Q-Bag montiert auf dem Clip-On Gepäckträger.

Gegenüber den Satteltaschen wirkt es fast etwas klein. Oben im Bild sieht man auch schön das neue Case für das Handy Navi.

Ich wollte mir die Tage auch mal eine neue Halterung für die GoPro bestellen. Vorne am Windschild ist sie nicht wirklich gut angebracht. Ich komme nicht an den Ein/Aus Schalter. Unpraktisch. Schaun wir mal.

Zusätzlicher Stauraum

[English Version]

Finally i got some time to mount the Bag on the additional Baggage rest. I am not yet fully there and happy. The lower straps dont really pull tight enought to make this a robust solution. They are to wide. I need to check this and get it done differently….

IN the Pic above you also see the new case mounted for the mobile Navigation. I also wanted to check a new mount for the Go-Pro. The way it is currently mounted on the wind-shield isnt really ideal. I cant reach out to the on/off button during driving, not ideal. So lets see….

 

Stauraum…

Heute wird es ein kurzer Blogeintrag. Eigentlich moechte ich hauptsächlich mal probieren wie das bloggen mit der USB Tastatur funktioniert. Hatte noch eine Logitech Bluetooth Tastatur für mein altes IPad übrig, das funktioniert aber auch sehr gut mit dem Handy… Also perfektes Zubehör für unterwegs…

Um etwas zusätzlichen Stauraum zu gewinnen hab ich mir eine QBAG gekauft. Passt perfekt auf den Zusätzlichen Gepäckträger… ich werde die Tage Mal ein Foto machen wie er Montiert aussieht.

Ausserdem hab ich heute Mal das NAVI Case am Lenker montiert. Musste die Steckdose ein wenig umbauen aber so wie es jetzt ist, passt es perfekt … Auch davon liefere ich ein paar Bilder nach.

So, Tastatur arbeitet. Find ich gut !


ENGLISH Version:

OK, Today it is going to be a short entry. Mainly I wanted to try connecting an Bluetooth keyboard I had left from my old IPad and check if it connects up. Actually, it’s working great even with the phone. So a nice gimmick for being around when traveling and blogging.

To gain some additional space when traveling, I got myself a new QBAG. It fits perfectly to the snap-on carrier that I got for the gained space with the solo seat. I will do a pic in the next coming days.

I also got the Navi case mounted to the bike. I needed to move the plug for the USB connector a bit on the bike but it now suits fine. I will do a pic in the next days as well.

So, keyboard proved to work fine! Thanks all.

Navigation – the Case ….

[english below]

Die obere Schale wird an den langen Seiten geklipst. Stabil und wasserdicht.

Heute hab ich dann mein Hardcase für das Telefon geliefert bekommen. Anversich macht es einen guten und soliden Eindruck. Die obere Abdeckung wird jeweils rechts und links von unten geklammert und soll somit wasserdicht sein. (bis ein Meter). Gut, jetzt will ich nicht mit dem Motorrad tauchen gehen… aber sicherlich hilfreich wenn das Handy nicht beim ersten Regen fetzt.

Ein Klinkenstecker ist nach aussen geführt, aber wohin mit dem Ladekabel?

Allerdings kommen mir beim zweiten Blick einige zweifel wie das mit dem Ladekabel gehen soll. OK, es ist ein Klinkenkabel für den Kopfhörer nach Aussen geführt, aber eine Ausparung für das Ladekabel suche ich vergeblich. Zudem wird es auch noch eng wenn der Klinkenstecker im Telefon steckt… OK, offensichtlich war das nicht vorgesehen das da ein Ladekabel rein soll. Muss es aber, sonst kann ich das vergessen.

Also ist basteln angesagt.

Das Klinkenkabel wird entfernt

Als erstes entfernen wir die Kabelaufnahme vom Kopfhörerkabel. braucht eh keiner. Ich will ja navigieren, nicht musik hören. Und wenn pass das Kabel immer noch hinein. Anschliessend müssen wir den USB Ladekabelstecker etwas abflachen, da er nicht durch die Öffnung passt.

Den Winkelstecker etwas abflachen damit er durch die Öffnung passt

Schliesslich können wir auch das Ladekabel durch die Öffnung ziehen und es pass auch gut mit dem Handy in die Schale.

Den unteren Teil des Gegendruckkörpers etwas abschneiden, dann passt auch das Kabel

Ein weiterer kleiner Nachteil, aber da sehe ich keine Lösung, ist, das falls das Handy mal ausgeht (Navigon Cruiser hällt zwar den Bildschirm aktiv, aber es kann ja mal sein das die App in den Hintergrund rutscht und der Bildschirmschoner angeht) man das Handy nicht merh aktivieren kann ohne das Case zu öffnen. Der Einschalter liegt ja an der Seite…

Sieht Robust und solide aus.

Ansonsten sieht das fertige Handynavi im Hardcase sehr solide aus. Bleibt ein Test beim Fahren. Dafür ist es mir heute bei -2 Grad aber zu kalt….

Link zum Produkt: https://www.amazon.de/gp/product/B01CT2S25Q/ref=oh_aui_detailpage_o02_s00?ie=UTF8&psc=1

[tbc]


ENGLISH

the upper cover is closed left and right.

Finally i got my hardcase for my mobile today. Alltogether, it appears to be a solid case. The upper closing is clipped on the sides to close the cover and to be waterproof. Now, i am not going to dive with the bike but good to know that the mobile wont die just because of a few raindrops.

a headphone cable is brought outside, but where the heck should the chargiing cable go to?

However, further investigating the thing, i had a few doubts about how to manage to get he USB cable in there. There is a cable brought outside for the headphone jack, but nothing about a loading cable? Even though its becoming very complicated having both cables connected cause of space in the cover… OK, obviously that hasnt been designed for a loading cable inside. However, it needs to, otherwise it doesnt make sense for Navigating with the phone…

So, we need to build something i guess….

remove the headphone cable

First, i am going to remove the cable from the headphone-jack. I dont need that. I dont want to hear music with that case… Now, even after removing the plastic around the cable, the USB cable still doesnt fit through the whole. So we need to cut the cable rounding a bit like on the below pic.

to get the cable through the whole, you need to round the angle a bit

Den Winkelstecker etwas abflachen damit er durch die Öffnung passtFinally, the cable fits through the hole. Cut the inside lower cover a bit so you can bend the cable properly. Now it shall fit as well.

cut the lower end of the backfill body to properly bend the cable

A little downside as well is the fact that the on switch on the phone is on the side. Once closed, you wont be able to switch the phone on again. Now, the Cruiser App keeps the display on, however, if the phone goes to sleep mode, you need to open the case and turn it back on again. Now i need to find a better way for this…

looks robust and solid

nevertheless, it looks robust and solid. It now needs a final test ride. But thats to cold today with -2 degrees outside…

Link zum Produkt: https://www.amazon.de/gp/product/B01CT2S25Q/ref=oh_aui_detailpage_o02_s00?ie=UTF8&psc=1

Navigation – a new Mobile for Navigation

[english version below]

Hallo zusammen.

So mal ein erster Eintrag zum Thema Navigation.

Letztes Jahr hab ich einige Zeit damit verbracht, verschiedene Navi Apps zu testen. Was Navigation als ganzes angeht, gibt es sicherlich zum einen die Verfechter der klassischen Navigationsgeräte, zu anderen die, die lieber mit Handy als Navi fahren. Da ich eher zur zweiten Sorte gehöre (nicht das ich klassische Navis nicht mag, aber ich hab es einfach nicht eingesehen hunderte Euro auszugeben wenn es möglich ist, dasselbe mit einem gewöhnlichen Handy zu machen) habe ich mir letztes Jahr einige Navi Apps angeschaut.

Angefangen natürlich mit der günstigen Alternative von Google Maps. Vorteil ganz klar, Maps ist kostenlos. Grosser Nachteil von Google Maps, ist die (Nicht-vorhandene) Möglichkeit, Touren im Vorherein ordentlich zu planen und dann abzulegen um sie später abzurufen. Man kann Touren zwar online planen und einmalig übertragen, die Möglichkeit diese aber abzulegen gibt es leider derzeit noch nicht. Von der reinen Navigation her tut Maps sein Ding, zum Motorradfahren ist es aber nicht wirklich die App die Spass macht.

Am Ende bin ich bei Navigon – Cruiser hängen geblieben. Die Cruiser App bietet die Möglichkeit, Daten von externen Planungstools zu Importieren (wie zum beispiel dem motoplaner.de) und abzulegen. Ausserdem lassen sich die Führungseigenschaft anpassen (kurvig, schnell, etc). Die App ist zudem noch recht schnell und funktioniert offline… (was im Ausland ein grosser Vorteil ist). Zudem kann man die gefahrenen Route aufzeichnen.

Allerdings muss ich sagen war ein grosses Problem letztes Jahr, das mein handy (ein Samsung S5 mini) etwas klein war, und das Display nicht wirklich viel Raum bot um die Strecke darzustellen. Gut, ich hab mich nie verfahren, aber man muss schon viel Aufmerksamkeit in das Ablesen des Displays stecken (was man nicht will).

Zu dem kam das Problem dazu, wie schütze ich mein Handy vor Wind und Regen. Es gibt für die meissten Handys keine echte Hardcase Hülle. Die Softcase/Universal Hüllen sind OK, haben aber das Problem das die Hülle oft stark spiegelt. Be

i mir kam dazu das das Mobiltelefon oft beim Laden überhitzte und sich abschaltete. Dann muss man anhalten, rumfummeln usw. Alles nervige Dinge. Die App dagegen lief tadellos ohne abzustürzen.

 

Also gibt es dieses Jahr mal ein paar “optimirerungen”! Zum einen ein Handy mit 5,3″ Display, ein Huawai Mate 10 Lite. Gibt es für günstiges Geld und hat 64GB Speicher eingebaut. Sehr praktisch auch die Zweite Sim. Perfekt fürs Ausland… Mal ein Bild unten zum Vergleich das alte Samsung S5 mini mit Goolge Maps. Daneben das Mate 10 mit Navigon Cruiser. Was ebenfalls sehr positiv auffällt: Die Display Helligkeit beim Mate 10 ist viel besser, was sich natürlich beim cruisen in der Sonne sehr positiv auswirkt.

[tbc]


English

A first blog about Navigation….

Last year, i spent quite some time to try about some Navigation Apps. When it comes down to Navigation, there is truly a debate about whether classical Navigation Devices or Navi-Apps on mobiles. As you may imagine i am more about Navigation Apps. (not that i don´t like Navigation Devices, but i didn’t want to spend additional hundreds of Euros if you could do the same with a mobile phone…) … so i did investigate in a few Apps for Navigation….

First i tried was Google Maps. Well, there is one great PRO about Maps, and thats cause its free. However, one downside of it basically is, that you cannot truly plan your trips forehand and store them in bulk for later use. You can map your route on your PC and sent it to your mobile, but you cant do this in multiple layers or sections, so if you do one trip at a time fine, but if you need to plan multiple days etc it becomes very tricky… From its pure Navigation perspective, it does what its supposed to do, but for motorbiking, its not what you probably expect. You can select the curve-ness or so, so well, down to trash. It just isnt fun.

Finally, i ended up using the Cruiser App from Navigon. The App allows you to use external planning tools (such as motoplaner.de) and import several file types. You can store those for later and you adjust the type of route (ie. Add additional curve-ness or allow sidetracks etc.) The App is very robust, fast and works offline. You can also record your driven way. Which is pretty cool in the afterward.

However, one very big problem i came across last year was, that my mobile (Samsung S5 mini) was relativly small, so the display wasnt really giving me enough room to show the track. Well, i never ended up somewhere where i did not want to go, however you need to pay a lot of attention, which you dont want when you ride a bike.

Another issue was, that you need to take care of wind and rain. There are very few hardcase solutions for mobile phones and the softcases (Universals) come with additional problems: The front folies are reflecting too much and there is a certain heat issue. My phone overheated often when charging, so i had to stop, turn the phone off, fiddle around, etc, which are things you dont want too.

So, this year, i am going to bring in a few Improvements to this! First, i got a new mobile with a much larger screen (5.3 Inches). The Huawai Mate 10 Lite comes with 64 GB Ram which is cool hence you can keep your maps on the phone. It is very fast and effort able for ~300€. Another cool thing is actually, that the phone can carry a secondary Sim Card. Ideal if you travel to a different country. Above is a comparison between the old Samsung and the new Huawai. Another additional pro is the increased Lumina on the display. Good if you want to cruise in the sun :).

tbc